Startseite
  Über...
  Archiv
  PoesieSprüche
  Rechtliches
  Rosen
  Segeln
  Buchrezensionen
  ALDEBARAN
  Rainer Maria Rilke
  WUT!!!
  Meine Kurzgeschichten
  Meine Gedichte
  Meine Wallpaper
  Bedeutungsvolle Sachen
  Gästebuch
  Kontakt

   Segel-Forum
   Dem Kai seine Seite
   Der Wettbewerb
   Wichtiger Hinweis !! In einem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem ma
   Die ALDEBARAN
   
   der Tim sein Blog
   Der Bobby sein Blog

http://myblog.de/arwenetawar

Gratis bloggen bei
myblog.de





hey

sooooo vieles ist passiert in letzter Zeit...

 

Aber nun finde ich wieder Zeit zu schreiben!

Das wichtigste ich habe jetz einen soooo süßen Freund! ich liebe dich Schatz!

Deswegen bin ich zur Zeit total happy....

...wenn da nicht der Schatten wär.

aber was ist Lich ohne Schatten?

Was bedeutet Glück wenn es nichts vergleichbares gibt?

Ich habe dich Schatz und das ist alles was ich brauche! Ich liebe dich!

 

Sooo im Theater gehts auch weiter! Also merkt euch die Vorstellungen! Es heißt nun Voll Verboten!   die Legende von Miriam und Michael.

 

und es ist soo schön! Es macht soo Spaß! heute haben wir kostüme eingekauft, schrecklich aber irgendwie doch toll!

 

So und dann guckt noch mal unter die Rubriken, ist wieder einiges dazu gekommen!

 

Bis Bald Mona 

10.3.08 20:08


Einen wunderschönen Tag euch allen!

So ich melde mich auch mal wieder!

 Die letzte Zeit war echt stressig! Musicalproben und Faustballtuniere. Allerdings kam beim Musical das erste mal diese besondere Stimmung auf, nun kann man sich richtig gut vorstellen wie es auf der Bühne wirkt!

Also nehmt euch für den 16.05 / 17.05 / 20.05 / 21.05 2008 nichts vor!

Dies ist genau die woche nach Pfingsten.

 

Gestern hatten wir Hochschulinformationstag, wir waren an der Uni und es war echt interessant. Ich war in der Vorlesung allgemeine Biologie, und gegen den ersten Annahmen konnte man ihm gut folgen und alles verstehen. Und es hat meine Entscheidung Biologie zu studieren noch weiter gestärkt!  

So das wars erstmal von mir!

Bis bald

 

Arwen / Mona 

 

 

 

16.1.08 16:13


Hi!

 

Hach Leute es ist schon wieder sooo viel passiert, und es bleibt kaum Zeit zu schreiben!

Die Zeit vor Weihnachten ist echt der Horror mit all den Klausuren!!!

 Aber nun habe ich immerhin alle Geschenke und Weihnachten kann kommen! Bzw ist ja schon da!

 

So mal in Kurzform was über die letzte Zeit berichtet:

 

Am 19. hatte ich Geburtstag und habe eine kleine Hamsterin bekommen, total niedlich, meine kleine Fee!

Zudem habe ich auch Geld bekommen und bin meinen Segelscheinen im nächsten Sommer wieder ein ganzes Stück näher gekommen!

 

Das wars in Kurzform...

Ich wünsche euch allen ein frohes besinnliches und glückliches Weihnachtsfest!

 

Weihnachten ist das Fest der Liebe... und es ist Vollmond!!!

 

 

Bye Mona 

24.12.07 02:28


Mal ein Neuanfang!

So Leute nu ist diese Seite ja fast eingeschlafen und es ist sehr viel passiert!

Ja wir haben an einem Wettbewerb teilgenommen und wurden ausgewählt eine Woche auf die ALDEBARAN zu kommen und dort auch zu forschen.

Die ALDEBARAN ist ein Forschungs und Medienschiff, mehr dazu unter dem Punkt ALDEBARAN.

hach ja so habe ich das Segeln entdeckt, und bin nun nur noch am träumen*g*

 

Jaja soweit erstmal in Kurzform 

31.10.07 14:57


Premiere!

So leute!

Mein Wochenende ist ziemlich voll, denn Sonntag haben wir endlich Premiere! das wird sooo geil! Ihr müsst unbedingt alle gucken kommen! Das Theater ist sooo gut! Aber Premiere is zum Glück schon ausverkauft, aber die anderen Vorstellungen noch nicht, also sofort Karten kaufen! Dann bin ich auch der Tütenpenner und nicht Eva! Und als Tütenpenner bin ich besser! das ist so geil auf der Bühne zu stehen, wenn ihr sehen wollt, wie viel spaß das macht kommen!

Ja morgen ist dann erst mal Generalprobe ichhoffe es geht alles schief!!! Dann darf ich mir wiederliches Zahnschwarz auf die Zähne pinsen, was macht man net alles als Tütenpenner! Aber Theater ist hat auch komisch aussehen!.

Da gehts dann morgen gleich nach der Nachhilfe hin, d.h. wiedr 3 kleinen Mädchen Mathe beibringen*g*.

Und dann abends irgendwann wieder zuhause!


Das wird dann mein Wochenende sein! Näheres erfahrt ihr nach der Premiere!

Arwen

Und leute bei der Projektwoche am MG wählt Projekt 54!!! Dem Täter auf der Spur! Extrem toll und spannend! wer wollte nicht schon mal nen fall lösen???

9.3.07 22:02


So hier das Theater!!!

 

 

 

Einige recht merkwürdige Gestalten, wie zum Beispiel „Prinzessin Tallulah“ oder aber das sadomasochistisch veranlagte Ehepaar „Oper und Frau“ treffen sich immer wieder an ein und derselben Bushaltestelle, an der aber kein Bus zu fahren scheint. Manche von ihnen sterben eines gewaltsamen Todes, finden sich dann als Geister über der Haltestelle thronend wieder und schauen auf die Lebenden herab. „Haltestelle. Geister“ heißt dieses Stück von Helmut Krausser, dem sich die Theater- und Band-AG unter der Leitung von Jens Marnowsky und Klaus Wagner dieses Jahr verpflichtet hat.

 

 

 

 

"Haltestelle. Geister" von Helmut Krausser wurde 2000 am Hamburger Schauspielhaus zur Eröffnung der Intendanz von Tom Stromberg (dem Macher der Expo 2000) in der Regie von Jan Bosse uraufgeführt. Krausser, der bei den Proben anwesend war und große Hoffnungen in die Inszenierung gesetzt hatte, zeigte sich von der Aufführung und von der Kritik enttäuscht. Während seine Theaterstücke international Triumphe feiern, verhält sich das heimische Feuilleton in der Regel reserviert bis feindlich.
Für ein Schultheater bedeutet die Aufführung dieses Stücks aus verschiedenen Gründen eine besondere Herausforderung: Einerseits ist das Stück Kraussers ist ein hochkomplexes Werk. Hinter der Schnoddrigkeit mancher Textoberflächen verbergen sich Netzwerke von Bezugsebenen zur Theatergeschichte (Oper, klassisches Drama), zur medial geprägten Gegenwart (Science fiction, Disney, Internet), ein Spiel mit Stil- und Ausdrucksebenen (Monologe, die wie Arien gestaltet sind und die jeweils einen besonderen Stil repräsentieren) und ein Reichtum der Ausdrucksmittel, der in der Tat ein Postulat der Postmoderne einlöst: die Verfügbarkeit sämtlicher Theatermittel von der Antike bis zur Gegenwart. Dabei ist der Wechsel des Stils selbst oberstes Stilmittel, das sich dem Formwillen einer dramaturgischen Metaebene fügt. Wichtiges Bindemittel zwischen all diesen diversen Ebenen ist dabei die Ironie.

Andererseits ist es oft die Drastik des Geschehens und der Sprache, die sich dem von Sex, Gewalt und Drogen geprägten Straßenmilieu an vielen Stellen voll und ganz öffnet, die dieses Stück für den oberflächlichen Betrachter als in einer Schule "unangebracht" erscheinen lassen könnte. Dass modernes und zeitgemäßes Theater dies angesichts des täglichen Weltgeschehens nicht ausspart, erscheint beim zweiten Hinsehen jedoch nur logisch.

Aber auch bei großzügiger Auslegung künstlerischer Freiheiten bleibt die Schule doch ein Raum, der Grenzen setzt, Grenzen auch zum Schutz der Schüler. So schien der Originaltext Kraussers doch an einigen Stellen eine Grenze zu überschreiten, die zumindest den üblichen Rahmen für eine Schulaufführung markiert. Aus diesem Grunde wurde eine gekürzte Fassung erarbeitet, die einige Motive, die in dem Stück eine gewisse Rolle spielen, unterschlägt. Die Haupthandlungsstränge bleiben allerdings unberührt. Es spricht für das Werk Kraussers, dass sich gewisse Fäden ziehen lassen, ohne dass sich eine blutende Wunde auftut. Die Kürzungen betreffen extrem grausame Stellen, lassen aber unserer Meinung nach den Grundcharakter des Werkes unangetastet.

Dennoch empfehlen wir das Stück ausdrücklich nicht für kleinere Kinder!

Ja – und wo bleibt die Musik?

Helmut Krausser selbst bezeichnet sein Stück als "Trash-Oper", wobei er innerhalb des Handlungsablaufs an verschiedenen Stellen Intermezzi vorsieht, die mit Musik "gefüllt" werden können.

In der Inszenierung des MG sind dies – neben unterstützender, teilweise improvisierter Bühnenmusik und dem Rückgriff auf die jahrhundertealten Klänge eines "Kyrie" von G. P. de Palestrina - vor allem Popsongs von z.B. Paul McCartney, Pink, Stevie Wonder, Gordon Lightfoot und anderen, die von der insgesamt 13köpfigen Band des MG interpretiert werden.

Diese Songs geraten mit ihrer zunächst oft scheinbar oberflächlichen Botschaft in den Sog des Geschehens auf der Bühne – als würden Sie zufällig (wie akustischer "Trash" im Radio laufen oder aus einem Ghettoblaster tönen, während die Figuren des Stücks sich auf vielfältige Weise im Grenzverkehr zwischen den Welten bewegen.

Dadurch erhalten Sie oft eine neue Bedeutung, die manchmal ironisch brechend, manchmal aber auch bekennend melancholisch sein kann; sie werden zum Soundtrack des Absurden.

 

 

 

27.2.07 19:34


Ja meine letzte Zeit

 

 

Joah!

Ich schreib auch mal wieder! In letzter Zeit ist viel bei mir los!  Ich hatte nen supergeiles raktikum beim Zahnarzt, das hat echt viel Spaß gemacht und ich habe viele liebe neue Menschengetroffen!

Es war sooo wunderschön!

Ich würde am liebsten schon wieder hingehen!

 

Ja und dann ist da auch noch Theater, was nun in die heiße Phase geht, da wir bald einen Auftritt haben, das ist richtig hart aber macht unwarscheinlich viel Spaß! Ich bin Mal Eva ne obercoole Hip Hop Tusse und mal der ütenpenner, beide Rollen sind cool zu spielen, es macht Spaß in andere Rollen zu schlüpfen und einen Abend lang mal jemand anderes zu sein!

 

Außerdem fangen bald die Klausuren wieder an, und dann heißt es lernen !!!

 

Und Altgriechisch habe ich nun auch angefangen, ist schon lustig nun die Buchstaben lesen zu können! Aber es ist auch viel arbeit, aber alte Sprachen Faszinieren mich!

 

Was ist denn nioch passiert? Ich werde bald nicht mehr allein in meinem Zimmer hausen, sondern Gwydion wird mit einziehen , Gwydion ist ein kleiner Dsung Hamster und total knuffig!

 

Ja das wars fürs erste von mir!

 

ByeBye bis denne Arwen! 

 

27.2.07 19:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung